Advanced Planning and Scheduling Systeme: Struktur, by Anika Daberkow

By Anika Daberkow

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich BWL - Beschaffung, Produktion, Logistik, notice: 1,3, Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Düsseldorf, 14 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Der folgende textual content befasst sich mit dem Thema der complex making plans and Scheduling Systeme.
Zur Vereinfachung sowie zum Verständnis des gesamten Themas ist es zunächst notwendig, sich mit den Grundlagen und Begrifflichkeiten des offer Chain Managements zu befassen.
Im weiteren Verlauf wird geschichtliche Entwicklung des offer Chain Managements beschrieben sowie die Unterstützung durch Softwareprogramme. Außerdem wird das Thema offer Chain making plans behandelt, um dann im Hauptteil detailliert auf die complex making plans Systeme einzugehen. Dieser Teil umfasst sowohl die geschichtliche Entwicklung und die technischen Voraussetzungen als auch die Funktionen und Arbeitsweisen. Auf die Implementierung der Systeme im Unternehmen selbst und vor allem in den Tagesablauf des einzelnen Anwenders wird nicht eingegangen. Im Schlussteil werden dann die Möglichkeiten und Grenzen eines Einsatzes dieser Programme diskutiert.

Show description

Read more

Neu(e)-Definition des Managements - Ziel hippokratischer Eid by Jens Magenheimer

By Jens Magenheimer

Fachbuch aus dem Jahr 2009 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, administration, agency, , Sprache: Deutsch, summary: supervisor haben in der Gesellschaft erheblich an Ansehen eingebüßt. Wollen Sie das verlorene Vertrauen wieder zurückgewinnen, sollten sie ihre Ausbildung radikal reformieren und sich verbindliche Standesregeln geben. Das Ziel: ein hippokratischer Eid, die Erwartungen der Aktionäre wie auch die aller anderen Interessengruppen angemessen berücksichtigt.

Verantwortungslos und nur auf den eigenen Vorteil bedacht – mit diesem Vorwurf werden supervisor während der aktuellen Wirtschaftskrise immer wieder konfrontiert. Selten warfare ihr photograph schlechter als heute. Führungskräfte sollten – ähnlich wie Ärzte – eine Zulassungsprüfung absolvieren und eine artwork hippokratischen Eid schwören.

Dieses Pamphlet beschäftigt sich mit der Erarbeitung eins Kodexes für supervisor. Mit diesem Kodex sollen sich supervisor verpflichten, den Wert des Unternehmens im Sinne der Anteilseigner zu steigern, zugleich aber auch die Anliegen aller relevanten Interessengruppen zu berücksichtigen. Zudem sollen sie sich um Integrität und Transparenz bei ihren Entscheidungen bemühen.

Es ist nicht damit zu rechnen, dass durch einen Kodex jegliches Fehlverhalten verhindern. Es kann aber als Leitfaden dienen und kann Führungskräfte positiv beeinflussen.

Show description

Read more

Kommunikative Kompetenz: weniger ist mehr!: Die Mikromuster by Wolfgang J. Linker

By Wolfgang J. Linker

Erklärtes Ziel des Buches ist es, die kommunikative Kompetenz des Lesers entscheidend zu verbessern. Aus der Fülle der Kommunikationsbücher besticht dieses Werk durch den radikal praktischen Ansatz: Anhand 39 sogenannter kommunikativer Mikromuster und zahlreicher Beispiele erfährt der Leser, wie er durch das Setzen von kleinen Impulsen seine kommunikativen Botschaften einfach und wirkungsvoll steuern kann.
Um zu zeigen, dass Impuls-Kommunikation keine neue Modewelle ist, sondern auf einem realistischen und fruchtbaren kommunikativen Erklärungsmodell basiert, werden auch die erforderlichen Hintergrundinformationen angeführt.

Show description

Read more

Lean Management in Krankenhäusern: Erfolgsfaktoren für die by Katja Pöhls

By Katja Pöhls

Für viele Akutkliniken in Deutschland werden eine effiziente Leistungserbringung sowie eine verstärkte Patienten- und Mitarbeiterbindung zu strategischen Erfolgsfaktoren. Um ihre Marktposition zu stärken, greifen Krankenhäuser zunehmend auf die Prinzipien des Lean Managements zurück. Davon ausgehend untersucht Katja Pöhls, welche Erfolgsfaktoren eine nachhaltige Umsetzung von Lean administration in Krankenhäusern begünstigen. Auf foundation von Mitarbeiter- und Patientenbefragungen und mit Hilfe des PLS-Ansatzes leitet die Autorin im Ergebnis ihrer Studie konkrete Handlungsempfehlungen für die Umsetzung von Lean administration im stationären Umfeld ab.

Show description

Read more

Der Unternehmenskauf und seine möglichen by Dieter Hoffmann

By Dieter Hoffmann

Käufe und Verkäufe von Unternehmen und Betriebsteilen gewinnen in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung. Da Unternehmenstransaktionen in der Regel äußerst komplexe Gebilde darstellen, wirken neben dem Käufer und Verkäufer als den beiden Kaufparteien oft auch externe Dritte mit, wie zum Beispiel Wirtschaftsprüfer. Dabei kommt der Due Diligence eine besondere Bedeutung zu. Die Due Diligence ist ein spezielles kaufrechtliches Institut, das im Allgemeinen eine kaufvorbereitende Prüfung des Zielunternehmens zum Inhalt hat.
Vor diesem Hintergrund werden unter anderem folgende Themenkreise um Rechtsprobleme zum Thema Unternehmenskauf in diesem Buch behandelt:

Wann stellt ein percentage Deal einen Unternehmenskauf dar? Ist beispielsweise der Erwerb einer 60%-igen Beteiligung an einer GmbH ein proportion Deal oder aber ein Asset Deal? Wie können diese beiden Erscheinungsformen von Unternehmensübertragungen überhaupt voneinander abgegrenzt werden? Kann die Ertragskraft eines Unternehmens eine Beschaffenheit sein? Welchen Einfluss kann eine Konkurrenzsituation in unmittelbarer Nachbarschaft auf den Unternehmenskauf ausüben? Wie verhält es sich mit den Aufklärungspflichten beim Unternehmenskauf? Kann ein Mitverschulden bejaht werden, wenn keine Due Diligence durchgeführt wird? Kann eine freiwillige Jahresabschlussprüfung als Werkvertrag mit Schutzwirkung für Dritte gewertet werden? Sind eventuelle Ansprüche möglicherweise bereits verjährt? Wann kann ein Gewährleistungsausschluss aus § 442 Abs. 1 BGB abgeleitet werden? Kann der geschlossene Kaufvertrag eine Schutzwirkung zu Gunsten des Käufers entfalten, wenn eine vom Verkäufer verlangte Prüfung durch einen Wirtschaftsprüfer fehlerhaft war?
Bei der Erörterung dieser und ähnlicher Fragenkomplexe wird auf mögliche Ansprüche auf Minderung und auf Schadensersatz ebenso eingegangen wie auf mögliche Ansprüche nach den Grundsätzen der sogenannten culpa in contrahendo sowie auf den Schadensersatz in Verbindung mit den Grundsätzen über den Vertrag mit Schutzwirkung zugunsten Dritter und die sogenannte Beraterhaftung.

Show description

Read more

Die Zukunft der Dienstleistungsökonomie: Momentaufnahme und by Nora S. Stampfl

By Nora S. Stampfl

Auch wenn ihre Märkte nach wie vor rasant wachsen, die Dienstleistungsökonomie der modernen Wissensgesellschaft befindet sich im Umbruch. In dem Band wird die gesamte Dienstleistungslandschaft in den Blick genommen: Aus einem Verständnis der gegenwärtigen state of affairs heraus werden Entwicklungslinien in die Zukunft gezeichnet, Triebkräfte der Entwicklung beschrieben und die Grundzüge einer neuen Dienstleistungswelt dargestellt. Entwicklungstendenzen und Hintergründe des Wandels werden nachvollziehbar beschrieben und mit Beispielen illustriert.

Show description

Read more

Personalbeurteilung - Definition, Aufgaben und Ziele (German by Doris Herget

By Doris Herget

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich BWL - Allgemeines, be aware: 1,3, AKAD-Fachhochschule Pinneberg (ehem. Rendsburg), Veranstaltung: Personalmanagement, Sprache: Deutsch, summary: 1 Einleitung

1.1 Einführung in die Thematik

Wir leben in einer Zeit, in der Wissen zu einer elementaren Voraussetzung für gesellschaftliche Entwicklungen und elementarste Produktivkräfte geworden ist. Wissen nimmt als strategischer Wettbewerbsfaktor im Wertschöpfungsprozess von Unternehmen zukünftig eine immer größere Rolle ein. Hieraus lässt sich folgern, dass die Mitarbeiter wesentlich zum Erfolg eines Unternehmens beitragen. In diesem Zusammenhang stellt der Mitarbeiterstamm sogar eine shape von Kapital, das Humankapital, dar. Die Aufgabe eines Unternehmens beschränkt sich jedoch nicht nur auf die Werterhaltung dieses Wissens, sie schließt vor allem dessen Wertsteigerung ein. Dafür ist ein zielorientiertes Personalmanagement der Mitarbeiterpotentiale, das einen kontinuierlichen Wissenstransfer nachhaltig unterstützt, ein wesentlicher Erfolgsfaktor für das Unternehmen.
Die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens hängt zunehmend von der Optimierung, der Auswahl, Entwicklung und Motivation seiner Mitarbeiter ab. Die möglichst richtige Einschätzung, Entwicklung und Förderung von Beschäftigten gewinnt verstärkt an Bedeutung. Daraus resultiert ein wachsendes Interesse an der Personalbeurteilung als tool des modernen Personalmanagements. Die Personalbeurteilung ist somit die foundation für fundierte Personalarbeit und aus der betrieblichen Praxis nicht mehr wegzudenken.

1.2 Zielsetzung dieses Assignments

Ziel dieser Arbeit ist, die Bedeutung der Personalbeurteilung im Rahmen des modernen Personalmanagements zu beleuchten, dabei wird im Speziellen auf die verschiedenen Beurteilungsarten, -verfahren und -kriterien eingegangen, mögliche Fehlerquellen bei der Beurteilung werden analysiert. Der Begriff Personalbeurteilung steht hier synonym für alle Systeme, die sich mit der Beurteilung von Leistungsergebnissen, Leistungsverhalten, sozialem Verhalten, Führungsverhalten sowie Persönlichkeitselementen befassen.
Weiter werden die gesetzlichen Grundlagen der Personalbeurteilung sowie die Ziele des Personalmanagements, die ebenfalls durch die Personalbeurteilungen definiert werden, dargestellt. Im Anschluss werden die Personalbeurteilungen, die in der Praxis genutzt werden, wie deren Quellen vorgestellt. Den Abschluss bilden die Tendenzen für die Zukunft und ein Fazit.

[...]

Show description

Read more

Die Balanced Scorecard: Entwicklungstendenzen im by David Siebert

By David Siebert

Die Balanced Scorecard (BSC) wurde Anfang der 90er Jahre von Kaplan/Norton entwickelt. Sie schufen damit ein revolutionäres, auf Kennzahlen basierendes Managementinstrument, welches einen weltweiten Siegeszug antrat und mittlerweile auch fest in der Controllinglehre verankert ist.

Das Konzept der Balanced Scorecard erweist sich in seiner Anwendung als äußerst flexibel. Es findet nicht nur beim administration gewinnorientierter Unternehmen und/oder Teilbereichen von diesen, sondern auch in Non revenue Organisationen seine Anwendung. Jedoch gibt es kaum Literatur, welche die vielseitigen Anwendungsbereiche, Weiterentwicklungen und Entwicklungstendenzen des Themas erfasst. Das Schließen dieser Lücke ist die vornehmliche Aufgabe des Buches. Es beantwortet die Frage: Wie hat sich das Thema Balanced Scorecard im deutschsprachigen Raum in den letzen Jahren entwickelt?

Beantwortet wird diese Frage durch eine umfassende Literaturanalyse (mehr als four Jahrgänge von 15 Fachzeitschriften und eighty Fachbücher), bei der die Anwendungsbereiche der BSC erfasst, traits aufgezeigt und mit Implementierungsbeispielen abgerundet werden. Im Fokus stehen dabei insbesondere die Implementierungsansätze für Unternehmen und deren Teilbereiche. Hierzu wird die BSC im Kontext des Risiko-, Krisen-, Marken- und Produktmanagements sowie vieler weiterer Ansätze thematisiert. Darüber hinaus werden aber auch die Non revenue Organisationen (NPO), mit den verschiedenen Ansätzen für soziokulturelle, soziale- sowie halb- und staatliche NPO, eingehend untersucht. Ausgeführt werden dabei ausführliche Anwendungsbeispiele, so z.B. die BSC als Managementinstrument für Kirchen und Städte.

Das Buch gibt einen umfassenden und tief greifenden, aber dennoch kompakten Überblick über den aktuellen Stand der Forschung und Anwendung im deutschsprachigen Raum.

Show description

Read more

Bewährte Strategien für Investoren, Anleger und by Arnold Miller

By Arnold Miller

Die ersten drei Kapitel dieses Buches sind unter dem Titel „Bewährte Strategien für Geldanleger und Investoren“ auch separat im Buchhandel erhältlich. Diese Gesamtausgabe enthält auch den wesentlich umfangreicheren und sehr anspruchsvollen Teil four, das Traden mit Futures. Hier tauchen Sie ein in die Königsklasse der Geldanlage, in das Haifischbecken „Future-Trading“ – das ist die gefährlichste, aber für die wenigen disziplinierten Marktteilnehmer auch die lukrativste artwork der Geldanlage.
Mit erlernbaren Methoden und festen, disziplinierenden Regeln können konsequent handelnde Persönlichkeiten den Aufstieg in eine andere finanzielle Liga schaffen und ihr Leben verändern.

Medizinern wird in finanziellen Dingen oft wenig Kompetenz zugetraut. Dass es Ausnahmen gibt und guy forty three Jahre lang als Börsianer nicht nur überleben, sondern in den wichtigen Bereichen der Märkte wirksame Erfolgsprinzipien erlernen und anwenden kann, davon versucht Sie dieses Buch zu überzeugen. Es vermittelt den reichen Erfahrungsschatz eines Mannes, der neben seinem anstrengenden Beruf als Arzt ein interessantes und einträgliches pastime pflegt.
Dr. med. Arnold Miller ist ein adjust Profi mit langjährigen Erfahrungen als Geschäftsführer einer Vermögensverwaltung. Seit über 15 Jahren ist er im Aufsichtsrat einer mittelständischen financial institution tätig. Seine Erfolgsgrundsätze finden Sie in diesem Buch, wo er im vierten Hauptkapitel nun auch seine persönlichen Strategien beim Future-Trading ausführlich darstellt.

Show description

Read more

Führungswelten (German Edition) by Harry Wiener,Ruedi Widmer

By Harry Wiener,Ruedi Widmer

Fünf unterhaltsame Geschichten nehmen den Leser mit auf eine Zeitreise durch das letzte Jahrhundert. Sie erzählen vom Wandel der Unternehmenskultur, geprägt durch die jeweilig aktuellen Vorstellungen von Führung. Ausgehend von realen Beispielen stellen sie die Merkmale folgender Führungstypen vor: der Autoritäre, der Bürokrat, der Fürsorgliche, der Turnschuh-Manager und der emanzipierte supervisor des neuen Jahrtausends. Unter den Gesichtspunkten von Kommunikation, Beziehungsgestaltung und Wertvorstellungen werden die Auswirkungen der jeweiligen Führungsvorstellungen auf die Unternehmenskultur und auf die Leistung des Unternehmens geschildert. Dabei steht der Paradigmenwechsel im Mittelpunkt. Zu jeder der fünf Führungspersönlichkeiten werden Fragen zur Selbstref lexion eingefügt: Wie agiere ich, wie führe ich bzw. wie werde ich geführt, welche Unternehmenskultur unterstütze ich durch mein Verhalten?

Show description

Read more
1 2 3 17